Strassentransportfachmann*frau EFZ

EFZ: 3 Jahre

Strassentransportfachmann*frau EFZ | Strassentransportpraktiker*in EFZ
Strassentransportfachmann*frau EFZ | Strassentransportpraktiker*in EFZ

Strassentransportfachleute arbeiten bei Gewerbe-, Transport- oder Industriebetrieben und sind in verschiedenen Transport­bereichen tätig. Dazu gehören beispielsweise Entsorgungs-, Baulogistik-, Brenn- und Treibstofftransporte. Sie wählen die Fahrstrecke, berechnen die Fahr-, Ein- und Ausladezeit und kontrollieren die Transportpapiere. Sie sind verantwortlich für fachgerechte und sichere Beladung und übernehmen auch Reinigungs-, Unterhalts- und kleinere Reparaturarbeiten am Fahrzeug. Je nach Tätigkeit fahren sie in einer Region, in der ganzen Schweiz oder ins Ausland.

Strassentransportfachmann*frau EFZ | Strassentransportpraktiker*in EFZ
Strassentransportfachmann*frau EFZ | Strassentransportpraktiker*in EFZ

AUSBILDUNGSDAUER
Strassentransportfachmann*frau EFZ: 3 Jahre

ANFORDERUNGEN

  • Freude am Unterwegssein
  • Zuverlässigkeit
  • Freude an abwechslungsreicher Arbeit
  • Verantwortungsbewusstsein
Strassentransportfachmann*frau EFZ | Strassentransportpraktiker*in EFZ
Strassentransportfachmann*frau EFZ | Strassentransportpraktiker*in EFZ

WEITERBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis:

  • Reifenfachmann*frau
  • Disponent*in Transport und Logistik

Höhere Fachprüfung mit eidg. Diplom:

  • Betriebsleiter*in Transport und Logisitk

Höhere Fachschule – dipl. Techniker*in:

  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik

Fachhochschule – Bachelor of Science:

  • Automobiltechnik
  • Verkehrssysteme
Ramon Mischler, Strassentransportfachmann
Ramon Mischler, Strassentransportfachmann

«Einen 25 Tonnen Bagger auf den Tiefgänger stellen, korrekt sichern und transportieren; das war mein Highlight.»

Ramon Mischler, Strassentransportfachmann

«Ganz einfach: ich mag grosse Maschinen und transportiere gerne Material und Fahrzeuge. So war es naheliegend, dass ich mich für eine Lehre als Strassentransportfachmann entschieden habe. Durch einen Bekannten kam ich zu Marti Bern. Ich habe mich beworben, wurde zum Schnuppern eingeladen und arbeitete eine Woche in der Werkstatt. Schliesslich habe ich positiven Bescheid bekommen und durfte im vergangenen Sommer meine Lehre antreten.

An einem typischen Arbeitstag gehe ich mit meinem Berufsbildner ins Büro des Werkstattleiters. Wir holen den Schein mit unseren Aufträgen. Danach geht's schon los – Anhänger ankuppeln und den ersten Transport-Auftrag erledigen.

Wir transportieren unterschiedliche Sachen. Es können grosse Bagger, aber auch Absperrlatten sein. Meine Lieblingsfracht war ein 25 Tonnen Bagger. Diesen habe ich auf den Tiefgänger gestellt und korrekt gesichert. Auf meinen 17. Geburtstag freue ich mich besonders. Dann darf ich mit den Lehrfahrten im Lastwagen beginnen. Ein Jahr später, mit 18 Jahren, kann ich die Prüfung machen und endlich selbst fahren.

Für die Zeit nach meiner Lehre habe ich mir noch keine konkreten Pläne gemacht. Bestimmt noch weiter bei Marti arbeiten, ich mag das Arbeitsklima hier, alle sind sehr hilfsbereit. Danach möchte ich mal zum Schwertransport umsteigen.»

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen